ÜBER MICH

Ich bin 1980 in Frankreich geboren. Aufgewachsen in den Alpen, absolvierte ich in Genf, Nimes und Lausanne meine Ausbildung in klassischem Tanz (Ballett), u.a. bei der international renommierten Ecole-Atelier Rudra Béjart. 1997 zog ich nach Deutschland für mein erstes Engagement  an der Semperoper Dresden und tanzte bis 2012 an weiteren Häusern wie der Staatsoper Hannover, Staatstheater Kiel, Theater Görlitz und Bonn als Solo-Tänzerin.

 

2015 schloss ich meine Umschulung als Tanztherapeutin in Berlin ab mit einer Abschlussarbeit über "Tanztherapie bei Menschen mit psychischen Erkrankungen: Körperschema - Körperbild - Körpererleben SCHIZOPHRENIE".
Yoga war und ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Am Anfang war es um den Körper fit und geschmeidig zu halten. Da aber Yoga den Geist entspannt und eine ganzheitliche Wirkung auf Körper, Geist und Seele unterstützte es  mich, damals meinen damaligen Bühnenstress, zu bewältigen.

Auf meinem Weg begegnete ich die buddhistische Philosophie. Diese prägte mich sehr, und heute sind Yoga und Meditation meine Wegbegleiter. 

Den tanzenden  und sich-bewegenden Körper hat mich immer fasziniert. So kann ich es am besten beschreiben: Bewegung wird  nur zum Tanz in dem der Körper mit Geist und Seele beflügelt wird. Wir sind Körperwesen und nur wenn Körper, Geist und Seele zusammen erlebt werden und im Anklang kommen sind wir Ganz und Mensch. Belebte, bewegte, begreifbare Menschen.
 

 

Seit Beendigung meiner Tänzerlaufbahn widme Ich mich intensiv dem Studium der Tanztherapie, der somatischen Bewegung und der Yoga Lehre.

Meine somatic Yoga Lehrerausbildung absolviere Ich fortbildend an der Somatische Akademie Berlin, bei Marion Evers, Katja Münker und Kai Ehrardt.

"Nothing ever goes away until it has taught us what we need to know."

Pema Chödron